AKTUELLE RABATTSTUFE
Unser Kroni Mengenrabatt

Die Spurenelementversorgung ist auch bei Kleinwiederkäuer ein grosses Thema

KRONI der Ketosespezialist

KRONI Lösungen gegen eine negative Energiebilanz

Magensiumversorgung

Mit magnesiumreichem Mineralfutter sicher durch den Frühling
Der erste Schnitt steht vor der Tür, halten Sie die Silierregeln ein und optimieren Sie das Siliergut mit KRONI SiloSolve FC.

Alpsaison

KRONI 450 Alp Mineral / KRONI 320 Alpmineral Natura
Das natriumreiche Mineralfutter enthält Mengenelemente, Spurenelemente und Vitamine, welche die kräuterreiche und phosphorarme Weidefütterung auf den Alpen ideal ergänzen.
Die Firma KRONI ist stehts bemüht Mineralfutter zu entwickeln, welche optimal auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind. Aufgrund der neusten Empfehlungen des BGK (Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer) haben wir die Rezepturen der konventionellen KRONI Mineralstoffe für Schafe und Ziegen angepasst. Die Bio-Produkte werden auf das Jahr 2022 ebenfalls an die aktuellen Empfehlungen angepasst.

Kolostrumversorgung

Funktionierendes Immunsystem aufbauen mit Kolostrum
KRONI Lösung bei steigenden Temperaturen mit R-717 Apfelessig mit 6% Säure (unpasteurisiert) oder R-718 BIO Apfelessig.
Fragen Sie Ihren KRONI-Verkaufsberater nach dem Einsatz von Apfelessig auf Ihrem Betrieb oder rufen Sie uns an!
AGOLIN® Ruminant ist eine Mischung aus hochwertigen pflanzlichen Wirkstoffen und dazu entwickelt, die Futterverwertung von Wiederkäuern zu optimieren. KRONI kann den Zusatz in Mineralfutter einmischen und die Mischung wird aufgewertet durch das angenehm riechende Produkt und seine Wirkung.

Galtphase

Galtphase - das Euter im Auge behalten
Futtermischungen oder auch Totalmischrationen (TMR) weisen positive Effekte hinsichtlich Futteraufnahme und Pansenphysiologie auf!

KRONI Einstreu

Die Temperaturen steigen und so auch der Druck von Krankheitserregern. Die oft feuchten und warmen Liegeflächen bieten Keimen einen idealen Nährboden, um sich rasch zu verbreiten. Dadurch steigt der Druck auf die Tiergesundheit, von Mastitis bis Kälberdurchfall, stark an.
1 von 2