AKTUELLE RABATTSTUFE
Unser Kroni Mengenrabatt

Konservierungsmittel KRONI 909.01 Stabisil

KRONI 909.01 Stabisil

Produktbeschreibung

KRONI 909.01 Stabisil ist ein flüssiges Konservierungsmittel, welches abgepufferte Propionsäure in Form von Ammonium-di-propionat und aktivierte Propionsäure enthält. Dank dieser speziellen Zusammensetzung ermöglicht dieses Produkt einerseits die Konservierung des Raufutters, anderseits wird die korrosive Wirkung auf die Maschinen unterbunden. Der Nährstoffabbau sowie die Staub- und Schimmelbildung werden im behandelten Futter stark reduziert. Das Futter bleibt länger frisch, ist nährstoffreicher und wird besser gefressen.

Die Behandlung des Heus mit Säuren ist ein gängiges Verfahren zur Konservierung. Meistens wird reine Propionsäure eingesetzt, die jedoch erhebliche Nachteile hat, wie hohe Aggressivität, Verflüchtigung der Säure und starke Geruchsbelastung. Die nicht-korrosive Säure KRONI 909.01 Stabisil ist eine optimale Alternative.

Produktvorteile KRONI 909.01 Stabisil

  • bessere Wirkung dank der aktivierten Propionsäure
  • keine Verflüchtigung dank der Mizelle-Form der Propionsäure
  • keine Geruchsbelastung
  • biologisch vollständig abbaubar
  • kann mit jedem säurebständigen Dosiergerät eingespritzt werden.
  • nicht ätzend oder korrosiv (pH-Wert: 6.1)


Voraussetzungen für einen optimalen Konservierungserfolg
1. Exakte Ermittlung des Feuchtegehaltes

Zur Berechnung der benötigten Dosis von KRONI 909.01 Stabisil ist eine Feuchtigkeitsbestimmung des Heus (in der Heuschwade oder in den Ballen) notwendig. Für eine sichere Konservierung muss die Mindestdosierung eingehalten werden. Die Aufwandmenge muss auch für die feuchtesten Stellen im Futter genügen. Die grösste Feuchtigkeit ist fast immer am Boden des Schwades zu finden.

2. Das Pressen

Ballen sollen möglichst locker gepresst werden, damit die Restfeuchtigkeit austreten kann. Rundballen mit weichem Kern und Kleinballen sind ideal. 

3. Das Dosiergerät

KRONI 909.01 Stabisil mittels Einspritzgerät homogen verteilen. Das Gerät muss mit aller Sorgfalt nach der Instruktion kalibriert und eingestellt werden. Die Voraussetzung für eine gute Wirkung ist die homogene Verteilung des Mittels auf dem Raufutter.

4. Die Lagerung
Die behandelten Ballen sind bestenfalls in den ersten zwei bis drei Wochen so zu lagern, dass das Kondenswasser ungehindert entweichen kann. Am besten stellt man die Ballen mit der Schnittseite nach unten auf eine Palette und lagert sie unter Dach.

Tipp:KRONI 909.01 Stabisil kann als Stabilisator für Totalmischrationen eingesetzt werden. Dosierung: 2 bis 4 Liter pro Tonne TMR

Dosierungsempfehlung K-909.01 im Raufutter

Feuchtigkeit

Liter pro Tonne Raufutter

< 25%

5

26%

6

27%

7

28%

8

29%

9

> 30%

trocknen lassen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
KRONI 909 Stabisil flüssig KRONI 909 Stabisil flüssig
25 kg Kanne
ab CHF 135.80 *